VORANGEHENDER               NÄCHSTER ARTIKEL  
 
     
     
     
ARTIKEL IN "MD", HEFT 2/06 S.74/75  
     
"Spannungsbogen

Was verbindete den Klappstuhl 'F8' mit der Chaiselongue 'F9'? Auf jeden Fall die Vorliebe des Designers für funktionierende Konstruktionen, überraschende Kinematik, überzeugende Ergonomie und eine sich unzweifelhaft logisch ableitende Form. Hier ist ein Patente sammelnder Tüftler am Werk.
Der Stuhl ist zusammengeklappt so dick wie ein Laptop, misst im ganzen 68 x 40 x 3 cm, besteht aus Aluminium und etwas Polsterschaum, bietet an seiner Wegtrag- und Oberseite einen Griff und fasziniert in seinen mechanischen Abläufen. 'F8' könnte ein Fetisch werden.
'F9' benötigt deutlich mehr Platz, immer. Dafür kann man sich ausstrecken. Eine dreigeteilte Liegefläche wird von textilen Gelenken zusammengehalten. Für die Unterspannung sorgt die große einteilige Kufe. Alles aus Bambus und schichtverleimt. Die Polsterauflage ist aus Leder oder Fell, die Neigung lšßt sich mit einem Halmzuschnitt fixieren, wärend den Grad der Neigung der einzelnen Flächensegmente allein das Körpergewicht optimal und individuell bestimmt."